Über uns
Nachrichten Center
Verwilderte Katzen
Happy End's
Vermittlungsinfos
Katze und Baby
Frühkastration
Amtstieräzte
WDR-Sendung
Gesicherter Balkon
Tiere beim WDR
Links
Anfahrt
 


Bei unserer täglichen Tierschutzarbeit erfahren wir immer wieder, daß mehr Aufklärungsarbeit zu dem Thema Frühkastration notwendig scheint. Wir von Tierschutz-Notf[e]lle sprechen und ausdrücklich für die Frühkastration von Katzenkindern aus und praktizieren diese schon seit mehreren Jahren. Durch unsere Tierärzte lassen wir jährlich über 500 Kastrationen von Katzen und Katern durchführen. Darunter fallen auch etliche Kastrationen von Katzenkindern. Bisher haben wir nur positive Erfahrungen gemacht und es kam noch nie zu Komplikationen oder Verhaltensauffälligkeiten aufgrund von Frühkastrationen.

Die Kastration ist bis heute die einzige sichere und vernünftige Art, mit dem Katzenüberschuß fertig zu werden. Viele Urlauber kennen die schrecklichen Bilder von halb verhungerten Katzen und Katzenkindern in südlichen Ländern, die einem Tierfreund den Urlaubsspaß verderben können. Hier in Deutschland kämpfen viele Tierschützer zum großen Teil mit privaten finanziellen Mitteln darum, daß auf unseren Straßen keine Tiere leiden müssen. Als Bürger nehmen wir diesen Zustand häufig als angenehm und gegeben hin. Die Arbeit der vielen Tierschützer in Deutschland findet hingegen meist unbemerkt statt. Viele Mitbürger machen sich daher keine großen Gedanken was hier in Deutschland anders läuft als im Ausland. Würde das Engargement der vielen freiwilligen Tierschutzhelfer nachlassen, dann würden bald auch in Deutschland verwahrloste Katzen zu unserem Straßenbild gehören. Damit das nicht geschieht ist das Durchführen von Kastrationen die wichtigste Aufgabe in der Tierschutzarbeit.

Bei der Kastration wird die Katze durch eine Operation unfruchtbar gemacht, dass heißt, bei der Katze werden die Eierstöcke, eventuell die Gebärmutter und beim Kater die Hoden entfernt. Die Kastration ist ein relativ ungefährlicher Eingriff, der mit modernen Narkosemitteln von einem Tierarzt durchgeführt wird. Kater erholen sich in der Regel von dem Eingriff innerhalb weniger Stunden. Katzen haben die Operation nach ein bis zwei Tagen vergessen. Da bei der Operation selbstauflösendes Nahtmaterial verwendet wird ist eine tierärztliche Nachsorge nicht notwendig.

Vorteile der Frühkastration
Bei der sehr kurzen Operation mit unbelastender, kurzer Narkose treten in der Regel keine Komplikationen und fast keine Blutungen auf. Die Narkose wird deutlich besser vertragen.
Es entsteht nur eine sehr kleine Narbe, mit schneller Wundheilung. Meist sind die Jungtier kurz nach der OP wieder fit und können noch am selben Tag wieder fressen und sofort wieder mit den Geschwistern spielen, während ältere Tiere manchmal 2 Tage brauchen um sich zu erholen. Das Risiko an Gebärmutterkrebs oder Mammatumoren (Brustkrebs) zu erkranken geht gegen NULL.
Aus tierschützerischer Sicht kommen weitere Vorteile hinzu: Ungewollte Trächtigkeiten sind vom Grund her ausgeschlossen, gegen Kastrationsvereinbarungen im Schutzvertrag kann nicht verstoßen werden. 
Die Frühkastration ist nach dem heutigen Kenntnisstand eine vertretbare Maßnahme, um der Zunahme von verwilderten Katzen, der immer größer werdenden Zahl von Katzen in Tierheimen und den daraus für die Tiere entstehenden Schmerzen, Leiden und Schäden entgegenzuwirken.

Wußten Sie, dass kastrierte Katzen eine um etwa 5 Jahre längere Lebenserwartung haben?

Wußten Sie, dass Kater und Katzen viel anhänglicher und häuslicher werden, wenn sie kastriert sind? Trotzdem bleiben Katzen mit Freilauf gute Mäusefänger.

Wußten Sie, dass die Kastration - egal ob bei Katze oder Kater - nicht schuld daran ist, wenn das Tier dick wird. Jedes Tier wird nämlich bei falscher Fütterung dick. Bei einer ausgewogenen Ernährung bleibt Ihre Katze auch nach der Kastration schlank.

Wußten Sie, dass kastrierte Katzen ausgeglichener und gesundheitlich stabiler sind?
Bei einer ausgewogenen Ernährung bleibt Ihre Katze auch nach der Kastration schlank.

Wußten Sie, dass eine erreichte Geburtenverminderung bei Katzen auch einen Vogelschutz darstellt?

Wußten Sie, dass in allen Langzeitstudien weder ein medizinischer noch ein Unterschied im Verhalten der Katze nach der Kastration festgestellt werden konnte?

Wußten Sie, dass es strafbar ist, junge gesunde Katzen zu töten? Es handelt sich dabei nicht etwa um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat. Dies kann entsprechen des Tierschutzgesetzes mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden.

Machen Sie sich nicht mitschuldig, sondern lassen Sie ihre Katze kastrieren!!!


 
Top